Verfangen in der materialistischen Welt

Manchmal sieht man Menschen, die sich, nachdem sie sich mit dem Buddhismus beschäftigt haben, sehr stark mit dem Dharma identifizieren, aber die materialistische Welt, das gesellschaftliche Ansehen und die Emotionen nur umso wichtiger nehmen. Das zeigt, dass sie den Gedanken der Entsagung nicht verinnerlicht haben, dass ihr Karma noch nicht gereinigt ist.

 

Warum ist es nicht gereinigt?

 

Weil sie noch zu sehr in der materialistischen Welt verfangen sind. In Wirklichkeit möchten sie dieser Welt nicht entsagen, sondern ihr gegenwärtiges Leben angenehmer gestalten.