Die übernatürliche Fähigkeit

Welche übernatürliche Fähigkeit erlangt man nach langem buddhistischen Praktizieren?

 

Die Gier nach Ruhm, Status, Reichtum und materiellen Dingen nimmt ab. Das Interesse an den „Acht weltlichen Sorgen“ (die übliche Besorgtheit unverwirklichter Menschen ohne klare spirituelle Perspektive, also Sorge um Gewinn oder Verlust, Vergnügen oder Schmerz, Lob oder Kritik, Ruhm oder Schande.) verliert sich und der Neid und das Begehren danach verschwinden.

 

Das ist das Zeichen des Abwendens des Daseinskreislaufs.